Lisa Illichmann


Coming from a background in recruiting, I’ve been working with individuals and teams as a consultant for over fifteen years. My work has traditionally been focused on increasing the ability of the individual to move into and successfully communicate essential/substantial issues and topics (especially if they are uncomfortable, controversial, or conflictual), thus increasing performance, job satisfaction and collaboration with others.
.
Actively moving into uncomfortable issues and topics is an excellent way of getting to know ourselves better, thus learning how our interpretations shape our beliefs and emotions, and how these in turn shape our decisions and actions. Getting a better understanding of our own mind and seeing what it’s up to gives us equal insight into others. This forms the basis of high performance – our deeper insight into what is really going on around us and in us reduces our stress and resistance, and thus opens us up to creativity, insight, collaboration and enjoyment – qualities of high performers.
.
The last five to six years has seen a change in my work, moving me more towards a focus on teams in complex environments. As complexity grows, the need for collaboration has also grown. The team can no longer be seen as a group of individuals, but instead as an entity or organism in and of itself. Helping teams understand what it takes to be high performance teams and supporting them in becoming more aware of the way they work together has become my main focus. This awareness puts the team into the driver’s seat – they become better able to formulate and shape behaviors that are appropriate and useful for collaboration, creativity, and success. The team has become the smallest unit of productivity and thus not only teams, but also companies in general benefit greatly from team coaching.
Helping individual members of teams understand and fill their roles within those teams is also part and parcel of that work – but the emphasis always remains on the ability to communicate and collaborate with others through increased awareness of external and internal happenings.
.
I hold an M.A. in Psychology (USA), specialising in the integration of unconscious potential according to C.G. Jung and the Eastern Wisdom Traditions, and have extensive background in Nonviolent Communication and conflict mediation. I also hold a Diploma in Buddhist Psychology from the International Institute of Higher Tibetan Studies.
.
I work in German and in English.

Ursprünglich in der Personalbeschaffung tätig, arbeite ich seit über 15 Jahren als Coach/Beraterin mit Einzelpersonen und Teams. Meine Arbeit war traditionell darauf ausgerichtet, die Fähigkeiten des Einzelnen zu verbessern, sich mit wichtigen Themen auseinanderzusetzen und diese erfolgreich zu kommunizieren (besonders dann, wenn sie unbequem, kontroversiell oder konfliktbehaftet sind). Dadurch verbessern sich die Leistung, die Zufriedenheit im Job und die Zusammenarbeit mit anderen.

Aktiv auf unbequeme Aufgaben und Themen zuzugehen und sich ihnen zu stellen ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, uns selbst besser kennenzulernen und herauszufinden, wie unsere Interpretation der Außenwelt unsere Glaubenssätze und Gefühle formt, und wie diese wiederum unsere Entscheidungen und Handlungen beeinflussen. Ein besseres Verständnis für unseren eigenen Verstand und wie er „tickt“ ermöglicht uns einen ebenso guten Einblick in andere. Diese Erkenntnis bildet die Grundlage für hohe Leistungsfähigkeit – unser tieferer Einblick in die Vorgänge in uns selbst und um uns herum verringert unseren Streß und unsere Widerstände und schafft Raum für Kreativität, Einsicht, Zusammenarbeit und Freude – die wahren Qualitäten von Leistungsträgern.

In den letzten 5-6 Jahren hat sich mein Tätigkeitsfeld verändert und ich habe begonnen, den Fokus vermehrt auf Teams in komplexen Umgebungen zu legen. Je mehr die Komplexität zunimmt, desto mehr steigt die Notwendigkeit für echte Zusammenarbeit. Wir dürfen ein Team nicht mehr nur als eine Gruppe von Einzelnen betrachten, sondern müssen es als eine Einheit oder einen Organismus an und für sich selbst sehen. Teams dabei zu helfen, zu verstehen, was ein Hochleistungsteam ausmacht, und sie dabei zu unterstützen, sich der Art und Weise ihrer Zusammenarbeit bewußter zu werden, ist mein vorrangiges Ziel geworden. Dieses Bewußtsein verleiht dem Team mehr Eigenverantwortung – die Teammitglieder sind besser in der Lage, Verhaltensweisen zu definieren und zu entwickeln, die zweckdienlich und nützlich für Zusammenarbeit, Kreativität und Erfolg sind. Das Team ist zur kleinsten Produktivitätseinheit geworden, und daher profitieren nicht nur Teams, sondern auch ganze Unternehmen sehr von Team-Coaching.

Den einzelnen Teammitgliedern zu helfen, ihre Rollen zu verstehen und auszufüllen ist nach wie vor ein wesentlicher Bestandteil dieser Arbeit – aber das Hauptaugenmerk liegt immer auf der Fähigkeit, mit Hilfe eines geschärften Bewußtseins für die äußeren und inneren Vorgänge besser mit anderen zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten.

Ich habe einen Abschluß in Psychologie (M.A., USA), mit Spezialisierung auf die Integration des unbewußten Potentials nach C.G. Jung und den Eastern Wisdom Traditions, und verfüge über weitreichende Kenntnisse im Bereich der gewaltfreien Kommunikation und Konfliktmediation. Des weiteren habe ich ein Diplom in buddhistischer Psychologie vom International Institute of Higher Tibetan Studies.

Ich arbeite in deutscher und englischer Sprache.